Mittwoch, 6. Februar 2013

Parinirvana - Verlöschen des Buddha und tibetisches Neujahrsfest

Im Mahayana-Buddhismus erinnert man sich besonders an das Sterben des historischen Buddhas und sein Eingehen ins Nirvana. Buddha hat den irdischen Kreislauf verlassen, das heißt, es folgt keine Reinkarnation mehr. Diese Endgültigkeit des Verlöschens wird Parinirvana genannt und bedeutet, dass der Zustand des "reinen Seins" erreicht ist.
Dieser Tag fällt 2013 für viele buddhistische Gruppen auf den 8. oder 15. Februar.

Weitere Erläuterungen
zum Eingehen des Buddha ins Nirvana: hier

Übrigens folgt relativ kurzfristig das bedeutende tibetisch-buddhistische Neujahrfest Losar aus der Vajrajana-Tradition am 11. Februar 2012


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen