Dienstag, 24. Januar 2023

Saraswati Puja -Vasant Panchami - hinduistisches Frühlingsfest am 26. Januar 2023

Die Göttin Saraswati (wikipedia)
Das erste große hinduistische Fest im neuen Jahr ist Vasant Panchami oder Saraswati Puja. Hier wird besonders an den zu Ende gehenden Winter gedacht und erste Vorbereitungen für den Frühling erfolgen. Dieses Fest ist mehr im Osten Indiens zu Hause und wird bereits in den ersten Wochen des neuen Jahres gefeiert, dieses Mal am 29. Januar.

Bei den Ritualen im Tempel und Zuhause steht die Göttin Saraswati im Mittelpunkt. Sie verkörpert Weisheit, Wissen und Wissenschaft und befreit die Menschen aus Trägheit und Unwissenheit.
Aus dem Wasser bringt sie neue Lebenskraft hervor.
Die Feiern spielen darum auch an Schulen und Universitäten, überhaupt an allen Bildungseinrichtungen eine große Rolle.

Purvahna Kala heißt die Zeit zwischen Sonnenaufgang und Mittag und gilt als entscheidend für den Vasant Panchami Tag. Darum werden auch die meisten Feiern und Rituale (Pujas) in dieser Zeit durchgeführt, um auf diese Weise den Segen der Göttin zu erlangen. Nun kann auch gute Arbeit beginnen.
Saraswati auf der Lotosblüte mit der Laute, einem Palmblattbuch (den Veden),
der Gebetsschnur und ihrem Reittier, dem Schwan oder der Gans
(Blog: Irène in Indien)

Das nächste größere Fest im indischen Raum ist dann Holi als Frühlingsfest mit vielen Farben.

Montag, 16. Januar 2023

Nachrichten & Nachdenkenswertes: Dezember 2022

 FÜHLE DICH NICHT EINSAM, DAS GANZE UNIVERSUM IST IN DIR
                                     (MAULANA RUMI, 1207 - 1273)


26.12.2022:  Der Historiker Thomas Weber
 im Interview über Weihnachten an der Front.  Es gab auch zu Weihnachten 1915 und 1916 noch viele Verbrüderungen“
(Reinhard Müller, FAZ Online, 26.12.2022)
Foto: Nachkommen von am Weltkrieg beteiligten Soldaten in historischen Uniformen geben sich bei der Einweihung des Denkmals am 11. November 2008 in Frelinghien die Hand (wikipedia: Weihnachtsfrieden, Erster Weltkrieg)

25.12.2022: Dem Revolutionär Jesus zum Geburtstag (Erich Kästner, 1930)
24.12.2022: Andere Einblicke und doch eine Nähe zum Christentum
Ausstellung - Archäologisches Museum Frankfurt/M.: bis 10.04.2022

23.12.2022: Auslandsgesellschaft Dortmund - Newsletter aktuell 



16.12.2022: Bethlehem bereitet sich auf Weihnachten vor
(Bildergalerie, WCC/ÖRK)

Stern von Bethlehem in der Geburtsgrotte (wikipedia)

 Comprendre l’islam du Qatar - den Islam von Qatar verstehen
Le Monde Des Religions, Newsletter 15.12.2022
mit Themen zu Religionen und Spiritualiät
Visitors and soccer fans visit Katara mosque in Doha, Qatar December 7, 2022. REUTERS/Muath Freij

Au Qatar, l’islam est religion d’Etat. Mais de quel islam parle-t-on ? Quelle est son influence dans le monde ? Quelle est la place des autres religions dans le pays ? Journaliste à France Inter, Christian Chesnot est l’un des meilleurs spécialistes français de ce pays au centre de toutes les attentions à l’occasion de la Coupe du monde de football. Dans un entretien au « Monde », il nous décrypte le contexte religieux de ce territoire de 2,9 millions d’habitants. « Le Qatar reste un pays religieusement moins rigide que l’Arabie saoudite. Pour autant, c’est assurément une société très traditionnelle et patriarcale », avance le journaliste.

ENGLISH VERSION HERE

WEITBLICK - DER NEWSLETTER DES

WELTETHOS-INSTITUTS
NR. 8/22 (DEZEMBER): AUF DER HÖHE DER ZEIT? >>> 


13.12.2022: 
MAYA-MARKT IN CHICHICASTENANGO (GUATEMALA)

MAYA-REPORTERINNEN
IN GUATEMALA.
WIE DIE KATHOLISCHE KIRCHE KRITISCHEN JOURNALISMUS FÖRDERT
(ANDREAS BOUEKE, DEUTSCHLANDFUNK, 11.12.2022)

Darf es einen schwarzen Jesus geben? Menschenrechts-Filmpreis 2022 an Luca Lucchesi
Sechs Produktionen wurden 2022 in Nürnberg ausgezeichnet. Ein Überblick der prämierten Menschenrechts-Filme
(Sonntagsblatt, Ev. Kirche in Bayern, 03.12.2022)

Cover der ersten Ausgabe 1996

07.12.2022:

Zum 80. Geburtstag von Peter Handke (wikipedia)

Das Publikum entzücken, indem er es beschimpft:
keiner kann das schöner und deftiger
als Peter Handke

(Paul Jandl, NZZ  online, 06.12.2022)


05.12.2022:
Wie Kulturzerstörung Geschichte löscht
(DW, Kultur 21, 03.12.2022)
Ergänzend: Hermann Parzinger - 
Verdammt und Vernichtet
(C.H. Beck 2021)
Vgl. auch: Die Zerstörung von Weltkulturerbe

Druck im Erfurter Enchiridion 
geistlicher Gesänge (wikipedia:
Nun komm, der Heiden Heiland)



02.12.2022:  MARTIN LUTHER
UND "DER HEIDEN HEILAND" 
 

Wie ein Adventslied den Bezug zu Juden tilgt
(katholisch.de, 27.11.2022)






NACHRICHTEN--ARCHIV: Juli 2017 bis November 2022


NACHRICHTEN-ARCHIV seit 2019



NACHRICHTEN-ARCHIV  Juli 2017 bis Oktober 2018 >>>  


           
Lizenz

Dienstag, 10. Januar 2023

Hildegard von Bingen - Wegweiserin für eine glaubwürdige Kirche (aktualisiert)

Ehem. Kloster-Hospital 
auf dem Disibodenberg
Die Mystikerin, Klostergründerin, Naturmedizinerin, Predigerin und Politikerin Hildegard von Bingen (1098-1178) gehört zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des Mittelalters. Sie wurde als Heilige sehr bald nach ihrem Tode verehrt, jedoch erst am 7. Oktober 2012 durch Papst Benedikt XVI. zu Kirchenlehrern (doctores ecclesiae) erhoben, übrigens zugleich mit dem Mystiker Johannes von Ávila (1499-1569).
Abtei St. Hildegard bei Bingen (Wikipedia)

Hildegard  hat wesentlich zur Veränderung von Kirchenstrukturen beigetragen und wirkt bis heute als Orientierungspunkt einer Kirche, die die Frohe Botschaft auch gegen Missstände zu verkündigen hat und damit politisch für eine gerechte Gesellschaft aktiv werden muss. Sie verbindet in ihren Vorstellungen und Visionen unmittelbare Gottesbeziehung mit gesellschaftspolitischem Engagement. Dies brachte ihr mehrfach Ärger mit der kirchlichen Hierarchie ein. Hildegard von Bingen hat darüber hinaus bis heute einen großen Einfluss auf die Gesundheits- und  Heilkräuterlehre.  

Vision: Die Chöre der Engel kreisen um Gott (= das weiße Lichtzentrum)


Das Hauptwerk mit Hildegards Visionen Hildegards ist "Scivias  - Wisse die Wege",
an dem sie 10 Jahre gearbeitet hat. 
Visionsbilder mit den Kommentaren Hildegards

Bedeutendste Handschrift:
--- Rupertsberger Kodex (um 1175)
--- Faksimile-Ausgabe (ADEVA, Graz) 




Briefe der Hildegard von Bingen an Barbarossa, Abschrift, 2. Hälfte 12. Jh. (Pergament)
aus dem Kloster Maizières (?) in Burgund 
(Foto aus der LWL-Ausstellung Münster: Barbarossa, Staatsbliothek Berlin)

Hildegard von Bingen als Beraterin von Kaiser Friedrich I.  Barbarossa
Schutzprivileg Barbarossas,  für das Kloster Rupertsberg, 18.04.1163
(Foto aus der LWL-Ausstellung Münster: Barbarossa, Landeshauptarchiv Koblenz)

Ergänzendes

Eingangsszene aus: Hildegard - die Visionärin (Foto: Hermann Posch)
Hildegard von Bingen:
Ein Geheimnis der Geburt, der Entstehung


Weitere Ein-Blicke in die Hildegard-Literatur




Lizenz: CC


Sonntag, 18. Dezember 2022

Baha'i-Religion - Offenbarung, Feste (besonders Ridvan) und Geschichte (aktualisiert)

Der heutige Ridvan-Garten in Akko, Israel  (Wikipedia)

Die Baha'i-Religion als jüngste monotheistische Weltreligion hat keine besonderen auffälligen Rituale. Gedenken und Feiern haben stärker meditativen Charakter, bei denen die Texte der "Stifter" rezitiert werden und damit auf die Geschichte dieser Glaubenstradition Bezug genommen wird.
Als jüngste monotheistische Offenbarungsreligion mit Stifterfigur und heiligen Schriften liegt hier ein Auseinandersetzung Grund mit dem Islam. Die islamische Theologie geht davon aus, dass es nach der Offenbarung an Mohammed keine neuen Offenbarungen mehr gegeben hat.
In den islamisch geprägten Ländern, besonders im Iran ist die Baha'i-Minderheit darum Diskriminierungen und Verfolgungen ausgesetzt. So können iranische Baha'i-Anhänger nicht studieren. 
Aus dieser Zwangssituation heraus hat sich die BIHE gebildet, das Baha'i-Institut für höhere Bildung. Über diese Hochschule  wird iranischen Baha'i ermöglicht mit einem qualifizierten Abschluss dann an einer ausländischen Universität zu studieren.

Zu den Grundlagen des Baha'i-Glaubens
Christopher Buck: Baha'i-Faith: The Basics
London: Routledge 2020, 262 S. --- 
ISBN 9781138346161

Zur Entstehung, Geschichte und den Ritualen der Baha'i: 
Der Baha´i-Kalender hat für die Festtage auch einen besonderen Rhythmus und ist insgesamt auf die Gründungsdaten der Baha´i-Religion bezogen.

Sasha Dehghani: Progressive Revelation
In:  
The World of the Bahá'í Faith - 
London et alii: Routledge 2021, p. 188-200
Contents/Inhaltverzeichnis  + Abstracts >>>




Das höchste Fest der Baha'i-Religion, Ridvan
beginnt jährlich am Abend des 21. April und endet am 2. Mai.

Das Fest bezieht sich auf Baha'u'llah (1817-1892), der sich als der "Eine Verheißene" geweissagt sah.
Die Baha'i-Religion bezieht sich darum auch auf Mirza Ali Muhammad (1819-1850), genannt der Báb (= das Tor), der sich als Vorläufer des großen Gesandten ansah, ähnlich wie Johannes der Täufer, der als Vorläufer Jesu angesehen wird. Auf diese Weise proklamierte der Bab das Prophetentum des Baha'u'llah.
Der Báb erlitt den Märtyrertod. Gedenktag ist der 9. Juli. 

Das Wort Ridvan = Garten bezieht sich auf einen Garten in Bagdad, in dem sich der "Verheißene" aufhielt, ehe er von seiner Haft aus Teheran kommend zur Weiterverbannung nach Istanbul geschickt wurde.

Vgl. auch: 

'Abdu'l Bahá (23.05.1844 - 28.11.1921), der älteste Sohn von Baha'u'llah wurde als Nachfolger seines Vaters die höchste Autorität des Baha'i-Glaubens.
Weiteres bei Baha'i-Gemeinde Deutschland >>>
2021 jährt sein Todestag zum 100. Mal. Die Baha'i-Gläubigen  gedenken dieses Datum mit einem besonderen Festjahr.

The elderly ʻAbdu'l-Bahá wikipedia.en

Shogi Effendi (1897-1957), Urenkel von Baha'u'ullah und erster Wächter des Baha'i-Glaubens verbreitete die Vision einer neuen Weltordnung von Baha'u'llah 



Hoda Mahmoudi / Janet A. Khan:
A World Without War –

‘Abdu’l-Bahá and
the Discourse for Global Peace
 >>>

Baha’i Publishing (USA)
2020, X, 228 pp.
Rezension von Sasha Dehghani

>>> Vgl.  Ulrike Elsdörfer:
Menschenbilder - Menschenrechte
        Kontroversen in Baha'i, Christentum und Islam
        Sulzbach/Taunus: Ulrike Helmer Verlag 2009, 170 S.
        Inhaltsverzeichnis und vollständiger Download über academie.edu

        


Lizenz: Creative Commons