Montag, 3. März 2014

Lernort Hoch Elten: Eine Stiftskirche über dem Rhein

Ein quadratischer Kirchturm weist den Weg aus der Rheinebene nach Elten. Die Fahrt auf den Eltenberg führt zum ehemaligen Damenstift, das bereits von Kaiser Otto II. (955-983) zum Reichsstift erhoben wurde. Heute steht dort nur noch die St. Vitus-Kirche
(1129 geweiht)
mit einem Äbtissinnenwohnhaus
aus dem 17. Jahrhundert.



Einen schönen
Eindruck vermitteln die
frühromanischen Bögen.










Das Besondere dieses Ortes liegt in der Verbindung vom Mittelalter mit der Moderne.



   





      


                                             

                                       
                 Gottes Liebe in uns     
                                                                                                     

    Der Künstler
         Joachim Klos
 
      (1931-2007) 
    hat mit den
      Glasfenstern
                   an der Südseite den 
    Gedanken
                 
des Rosenkranzes
        mit 5 Perlen

                farblich umgesetzt.



                                                                             



Während des Schauens verwandelt sich die "Innenheit" der meditativen Kirche zur "Außenheit" der künstlerisch geformten Landschaft.


Vor dem Westturm mit Blick über den Rhein hat der Künstler Christoph Wilmsen-Wiegmann begonnen, eine Skulpturen-Achse mit Granitsteinen zu setzen:

Stuhl der Fürstabtissinnen und das Granit-TOR zur Rhein-Ebene
 

Der Blick wird von einem  imposanten Steintor angezogen und nimmt die Kirche in seine Mitte. Die zwei "Pylone" sind 6,80 m hoch und  jeweils 10 Tonnen schwer.

Es ist eine Einladung, das TOR zu durchschreiten über den Rhein hinweg bis zum Barockgarten auf dem Springenberg bei Kleve.



Hoch Elten ist so ein besonderer Pilgerort zwischen Vergangenheit und Gegenwart geworden.






Dem Rhein entgegen


Granit-Spiegel

Weitere Lernorte: hier


Keine Kommentare:

Kommentar posten