Montag, 9. März 2015

Nelson Mandela - der Mut, gegen den Rassismus aufzustehen (aktualisiert)

Mandela-Statue auf dem Parliaments Square
in London von Ian Walters
(aus Wikipedia) 



Nelson Mandela (geb. 18. Juli 1918 in Mvezo, Transkei  ---  gest. 5. Dezember 2013 in Johannesburg) ist sicher der bedeutendste Kämpfer gegen  Rassismus und Apartheid in Südafrika.
Die Erinnerung an ihn ist angesichts von zunehmenden Unterdrückungsmechanismen weltweit eine ständige Herausforderung, sich für den Frieden zwischen Völkern, Rassen, Nationen und Religionen einzusetzen.

Sieht man auf Mandela und auch eine Reihe weiterer  Weggefährten des großen Friedenskämpfers dann zeigt sich, dass dieser Kampf gegen die Apartheid von engagierten Menschen aller Religionen in Südafrika  mitgetragen wurde. Schon im Gefängnis fielen auch die Schranken zwischen den Religionen: Christen, Juden, Hindus, Buddhisten und andere beteten unter den Bedingungen der Haft miteinander für ein gerechtes und freies Südafrika.

Ich wusste ganz genau, dass der Unterdrücker ebenso wie der Unterdrückte befreit werden muss. Ein Mensch, der die Freiheit eines anderen Menschen beraubt, ist ebenfalls ein Gefangener hinter den Barrieren seiner Vorurteile und Engstirnigkeit.  Als ich die Türen des Gefängnisses durchschritt, war dies meine Mission: den Unterdrückten und den Unterdrücker zu befreien.
                                                                                                           Nelson Mandela




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen