Dienstag, 2. Oktober 2018

Jüdisches Neujahrsfest (Rosch haSchanah) - Versöhnungstag (Jom Kippur) - Sukkoth/Laubhüttenfest - Simchat Tora - 2018

Jüdisches Museum Wittlich - Toraschmuck
Mit dem jüdischen Neujahrsfest
Rosch ha-Schana (Rosh ha-Shanah)
am 10./11. September
beginnt nach jüdischer Jahreszählung das Jahr 5779.

Es ist der symbolische Beginn mit der Erschaffung des Menschen.

Gern schickt man sich auch herzliche Glückwünsche mit entsprechend gestalteten Grußkarten.



Texte zur Jahreswende von Rabbiner Samson Raphael Hirsch
(Hagalil, 18.09.2017)

Hagelil-Newsletter mit Infos zu Rosh haSchanah 5779


Mit dem Neujahrstag wird eine Reihe hoher Festtage eingeleitet.
Sie beinhalten große Freude und tiefe Besinnung zugleich.

----------------------------------------------------------------------------


Allen unseren jüdischen Freundinnen und Freunden
wünschen wir

MAZEL TOV
EIN GLÜCKLICHES NEUES JAHR 5779
שנה טובה ומתוקה

 

Zum Neuen Jahr grüßen wir Sie sehr herzlich
und wünschen für die kommende Fest-Epoche
mit ihrer Freude, Trauer, Ernsthaftigkeit
eine Hoch-Zeit der besonderen Art.

Zugleich möge Ihnen aus diesem Erleben Kraft
für die kommende Zeit erwachsen.
Angesichts von Jom Kippur, Sukkot und Simchat Tora
erfülle Sie der himmlische Segen.
Und wir hoffen und beten mit Ihnen,
dass die antijüdische Radikalisierung
gerade auch in Deutschland aufhören möge,
so dass Sie endlich wieder Ihr religiöses Leben
ohne Ängste vor Übergriffen führen können.


Mit herzlichen Festgrüßen auch im Namen des Vorstandes
der Interreligiösen Arbeitsstelle (INTR°A)

Karin und Reinhard Kirste



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen