Montag, 5. November 2012

INTR°A-Projektpreis 2012 für den interreligiösen "Lichtmaler" Leo Lebendig


Die Jury des INTR°A-Projektpreises für Komplementarität der Religionen hat den Preis 2012 dem Lichtmaler Leo Lebendig aus Dortmund zugesprochen.

Die Preisverleihung fand am
4. November in Schloss Eichholz (Wesseling bei Bonn) statt, und zwar im Rahmen der Jahrestagung der Interreligiösen Arbeitsstelle (INTR°A)
Diese hatte das Thema:
"Brücken zum anderen Leben" Tagungsprogramm: hier 
Bericht zur Tagung: hier

Die Laudatoren Dr. Reinhard Kirste (Nachrodt/Westfalen) und Bart ten Broek, Den Haag, gingen besonders auf das mit der Lichtkunst verbundene Friedensengagements Leo Lebendigs ein:
Die Überreichung des Projektpreises, nahm der INTR°A-Vorsitzende,
Prof. em. Dr. Udo Tworuschka,
Bad Münstereifel, vor.
Der INTR°A-Projektpreis ist mit 5000.- € dotiert und wird freundlicherweise jedes Jahr von der Stiftung Apfelbaum aus Köln bereitgestellt.

  Bildergalerie zur Projektpreisverleihung

Leo Lebendig hat seine Aktionen "Friedenslicht der Religionen" in mehreren Städten Europas und in Israel durchgeführt. Auch im Rahmen der Kulturhauptstadt RUHR 2010 trat er mit diesen Symbolen als Säule oder Stern mehrfach auf. Er "malte" mit diesen großen Lichtinstallationen in Kirchen und öffentlichen Räumen zugleich ein Hoffnungsbild von der Veränderungskraft der Religionen. Es ist wichtig, diese spirituelle Versöhnungsbotschaft interreligiös in gesellschaftlichen Konflikten wirken zu lassen.

 Mehr zu den Projekten und Aktionen: Berichte und Bilder: hier 

Keine Kommentare:

Kommentar posten