Samstag, 22. September 2018

Den Frieden ins Rollen bringen - - - (aktualisiert)

Die eine Seite: Symbole von acht Religionen (Altena, 22.04.2018)
Es ist ein 130 kg schwerer Mühlstein aus Basalt. Auf der einen Seite zeigt er die Symbole von acht Religionen, auf der anderen Seite steht das Wort "Frieden" in 44 Sprachen. Diesen Friedensstein hat der Künstler Michael Flossbach am Ostermontag 2018 in Kürten (Bergisches Land) ins Rollen gebracht.
Es ist das interkulturelle Projekt: 

STONING ROLL

Die andere Seite:  Das Wort "Frieden" in 44 Sprachen

Der Stein hat eine weite Reise vor sich: Vom 11.-13. Mai war er beim Katholikentag in Münster, um zum Nachdenken und Diskutieren anzuregen. Und dann geht es weiter bis Berlin. 

Von Etappe zu Etappe sind Menschen eingeladen mitzugehen, um das friedliche Miteinander interreligiös weiter zu verbreiten.

Wo rollt der Friedensstein
derzeit?

Karte: hier




Der rollende Friedensstein von Lüdenscheid
 nach Iserlohn - Etappe Altena


Am Sonntag, 22. April 2018, rollte Michael Flossbach mit einigen Begleitern den Stein von Lüdenscheid über den alten Drahthandelsweg nach Altena. Von dort ging es weiter nach Iserlohn. Es ist erstaunlich, wie dieser Stein dazu anregt, mit Menschen vertieft ins Gespräch zu kommen, die sich manchmal nur zufällig eingefunden haben.




Michael Flossbach gibt Roll-Ratschläge
 - rechts:  stellvertretende Bürgermeisterin Dr. Rita Rüth



Der Stein auf dem Weg zum Markaner in Altena


Durch die Rahmede-Straße 



Auf der Lennepromenade in Altena


Am Markaner in Altena: der Frieden ist vielsprachig


Abschiedsgespräch mit Michael Flossbach (rechts): Zur nächsten Etappe nach Iserlohn



CC

1 Kommentar:

  1. Es war ein langer Weg bis Iserlohn. Trotzdem war ich mit Begeisterung dabei. Die Mühe und Arbeit hat sich gelohnt. Ich wünsche mir, dass viele Menschen den Stein nicht nur im Internet verfolgen, sondern auch tatsächlich mit anpacken! Frieden ist Arbeit, die sich lohnt!

    AntwortenLöschen