Donnerstag, 20. Februar 2014

Lippepark Hamm - Lernort interreligiöser Begegnung


Auf der ehemaligen Schachtanlage "Franz" - lange Zeit Industriebrache -  ist 2012 ein Park entstanden.  Neben Spiel- und Sportanlagen fallen Stahl-Portale auf, die 5 Weltreligionen symbolisieren. Sie sind Zeichen für die Offenheit der Religionen. Diese kommt weiterhin zum Ausdruck durch die Texte, die im Kreis auf "Lernpulten" zu lesen sind:  fest-gestellter interreligiöser Dialog, wie er auch in Hamm an manchen weiteren Stellen gepflegt wird.

Auf den Stehpulten "liegen" Kernsätze der Religionen, die zum Miteinander ermutigen.


Judentum
Du sollst Deinen Nächsten lieben wie dich selbst (3. Mose 19,18)



Christentum
Die Gnade Jesu Christi, des Herrn, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen (2. Korinther 13,13)



Islam
Siehe, Gott, gebietet, Gerechtigkeit zu üben, Gutes zu tun und den Nahestehenden zu helfen. Und er verbietet das Schändliche und Unrechte und Gewalttätige. Er ermahnt euch, dies zu Herzen zu nehmen (Koran, Sure 16 an-Nahl)



Hinduismus
Wer nicht berührt die Außenwelt, wer klug sich hält von ihr zurück, wer in das Brahma (= die schöpferische Kraft) sich versenkt, der findet in sich selbst das Glück (Bhagavadgita 5,21)



Buddhismus
Wie eine Mutter ihren eigenen Sohn, ihr einzig Kind mit ihrem Leben schützt, so möge man zu allen Lebewesen ohne Schranken seinen Geist entfalten - voll Güte: nach oben hin, nach unten, quer inmitten, von Herzens-Enge, Hass und Feindschaft frei! (Metta-Sutta = Sutra von der Güte)


Zwischen Wohnen, Arbeiten und Erholen werden die Vorbeigehenden immer wieder daran erinnert, dass das gemeinsame Wirken der Weltreligionen Kräfte der Verständigung freisetzt. Aus spirituellen  Annäherungen kann sich Verständnis aller Menschen für einander entwickeln.



Die Stadt Hamm
hat diese religiösen Toleranzportale auf ihrer Homepage besonders hervorgehoben.


Übrigens gibt es einen weiteren beeindruckenden interreligiösen Lernort am anderen Ende von Hamm, den großen Hindu-Tempel in Uentrop. Details: hier

Weitere religiöse Lernorte: hier





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen