Mittwoch, 27. Februar 2013

Zum Tod von Stéphane Hessel - Vorkämpfer für eine bessere Welt


Am 26. Februar 2013 starb der KZ-Überlebende, Widerstandskämpfer, Diplomat, Kämpfer gegen den Neoliberlismus und für eine friedliche Gesellschaft:  und friedensengagierte Stéphane Hessel
Die SZ vom 27.02.2013 berichtet.
 Im Jahre 2010 hatte er mit seinem Essay “Empört Euch!” in Frankreich eine machtvolle Diskussion entfacht, weil er mit intellektueller Schärfe den Verrat von demokratisch-freiheitlichen Grundwerten und die gesellschaftliche Ausgrenzung einzelner Gruppen als zunehmend skandalös empfand.
Stéphane Hessel: Empört Euch!
Aus dem Französischen von Michael Kogon.
Berlin: Ullstein 2011, 2. Aufl.
— Rezension hier —


Man sagte zu Stéphane Hessel: “Empörung reicht nicht, wo bleibt das Engagement?” Der Mitverfasser der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte” von 1948 legte nach. Im März 2011 erschien in Frankreich: “Engagez-vous!” --- Deutsche Ausgabe (Juli 2011): Engagiert Euch! 
Rezension in der Berliner Zeitung  vom 17.03.2011

Im Frühjahr 2012 traf Stéphane Hessel mit dem Dalai Lama zusammen.
In der Veröffentlichung lässt sich nachlesen, wie intensiv die beiden über die Notwendigkeit des friedlichen Zusammenlebens gesprochen haben. In einer "Kartografie des Geistes" entsteht, wie das menschliche Bewusstsein voranschreiten kann und sich dadurch gleichermaßen säkular und religiös der Frieden voranbringen lässt:
Declarons la paix! Wir erklären den Frieden!


Dalai-Lama XIV. / Stéphane Hessel: Déclarons la paix!  Pour un progrès de l'esprit.
Barcelone: Indigène 2012, 46 S.
Deutsche Ausgabe: Wir erklären den Frieden
Aus dem  Französ. v. Patricia Klobusiczky. Berlin: Ullstein 2012, 70 S.

Sein letztes Buch ist eine biografische Rückschau: Spannende Lebensgschichten, Anekdotisches und Grundsätzliches verbinden sich zu einem ernsten und doch heiteren Appell, Verantwortung für die nachwachsenden Generationen heute zu übernehmen:

Stéphane Hessel: Empörung - meine Bilanz
München: Pattloch 2012, 340 S.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen