Freitag, 7. November 2014

Zerstörung der Humanität - Gaza - Palästina - Israel - Friedensinitiativen ohne Chancen? (aktualisiert)


Gaza-Stadt, 2007 (Wikipedia)
Durch den Krieg in  Gaza scheinen sich alle Friedenshoffnungen aufgelöst zu haben - eine verzweifelte Situation für die Menschen in dem wüstenähnlichen Gebiet, dem Gazastreifen am Mittelmeer. Wir soll auf den Trümmern und dem gegenseitigen Misstrauen und Hass eine friedliche Region entstehen?

Der Generalmusikdirektor der Staatsoper BerlinDaniel Barenboim, zugleich Leiter des zusammen mit dem Orientalisten Edward Said 1990 gegründeten  West Eastern Divan Orchestra hat in einem Interview seine Sorge um die Zukunft zum Ausdruck gebracht. Er selbst versucht immer wieder mit diesem multikulturellen Orchester, Zeichen der Versöhnung zu setzen.
Das Interview in Qantara.de vom 07.11.2014

Daniel Barenboim hatte sich schon während des Krieges im Sommer zum Gaza-Konflikt deutlich geäußert:
"Es gibt keine militärische Lösung!"
(Die WELT online, 25.07.2014)


Der israelische Historiker Moshe Zimmermann  hatte damals geschrieben, dass sich beide Seiten  geradezu in die Katastrophe schießen: Bericht in WDR 2 vom 22.07.2014

Weitere Berichte aus dem Sommer 2014

Diese Lage ist umso dramatischer, weil in Israel und Palästina Menschen auf vielfältige Weise immer wieder versucht haben, Zeichen des Friedens zu setzen.

Wie   lange   denn   noch  ? ?

Erinnerung an frühere beeindruckende Friedensaktionen

Die Reise von Papst Franziskus nach Palästina und Israel  (Dialog-Journal, 27.05.2014)

Cinema Jenin
Die Wirkkraft von Kultur belegt das
Cinema Jenin (ausführlicher Bericht in "Die ZEIT online" vom 29.06.2012)
Diese Initiative entstand durch das Engagement des Dokumentarfilmers
Marcus Vetter und ermöglicht in Jenin ein Stück interkultureller Friedensarbeit.
Bericht in Qantara.de vom 26.11.2012
Jenin war weltweit durch den Film "Das Herz von Jenin" (2009) bekannt geworden, in dem ein palästinensicher Vater die Organe seiner von israelischem Militär erschossenen Tochter auch einem isrelaischen kranken Kind spendete.

Auch diese Mauer muss fallen:
Eine Aktion vom Juli 2009: Hier nahmen Juden, Christen und Muslime auf beiden Seiten teil:
Auch diese Mauer muss fallen: Die Salzburger Nachrichten haben einen beeindruckenden Bericht dieses interreligiösen Engagements geliefert.

Rabbiner und Imame
Schon Ende 2008 hatte der 3. Weltkongress der Rabbiner und Imame vom 15.-17. Dezember 2008 in mit der Hilfe von "Hommes de Parole", einer Schweizer Stiftung, einen "Konvoi Sderoth-Gaza" im Januar 2009 gestartet, eine Hilfslieferung, die die Menschen im Süden ebenso einbezog wie die Notleidendenden und Ausgebombten in Gaza.


Weitere Initiativen
Als Beispiele für die vielen Initiativen und Proteste auch im Blick auf Gaza
vgl. die Zusammenstellung bei BABELMED

Weiterhin unbeirrt engagiert sich für den Frieden im Nahen Osten das West-östliche-Diwan Orchester von Daniel Barenboim, in dem junge Israelis und Palästinenser gemeinsam mitwirken.

Mehr zum West-Eastern Divan Orchestra: hier


1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen