Samstag, 20. August 2016

LERNORT: Worms - Zentrum religiöser Veränderungen (aktualisiert)

Wormser Dom - Westseite
Die Stadt Worms hat eine lange intensive Geschichte, die zugleich  ihre Bedeutung auch als multireligiöse Stadt hervorhebt. Schon durch die Römer, aber verstärkt in der Architektur der Romanik begegnen  ausführlich Orient und Okzident. 
Worms war im Mittelalter Zentrum jüdischen Geisteslebens mit so berühmten Persönlichkeiten wie dem Talmud-Kommentator Raschi - Rabbi Salomon Ben Isaak ( =  Rashi von Troyes - 1040-1105).

Worms gehörte auch zu den nach den jüdischen Namen genannten SchUM-Städten Mainz und Speyer (Hebräische Anfangsbuchstaben: Sch = Speyer / U = Worms / M = Mainz) 
Mehr zur zu den SchUM-Städten in:
Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (Hg.):
Blätter zum Land Nr. 03/2013, 8 S.: hier


1521 erlebte die Stadt mit dem Auftritt Martin Luthers vor dem Reichstag in Worms ihren ersten großen Höhepunkt in der Reformation.


Und noch mehr:
Die lange Geschichte der Stadt Worms


WEITERE RELIGIÖSE  L E R N O R T E 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen