Freitag, 23. August 2019

NEWS ----- VERANSTALTUNGEN ----- BÜCHER ----- MEDIEN ----- PROJEKTE


1.  AKTUELLES


                      
                     


        23.08.    PILGRIM-Newsletter Nr. 74 (August 2019):
                      
        1) Dankbarkeit einmal anders gesehen
                      2) OIEC-World-Congress: Educatio Si

                      3) PILGRIM-Veranstaltungen im WS 2019/20
                      4) PILGRIM-Startworkshop
                      5) Umweltjugendvernetzungstag
                      6) PILGRIM-Jugend-Preis 2019 der Erzdiözese Wien
                      7) PILGRIM Kooperations-Veranstaltungen 2019
                      8) Schöpfungszeit
                      9) besuchenswert 


        20. - 23.08.2019:
                      10. Weltversammlung 
         "Religions for Peace" (RfP) 
                      in Lindau/Bodensee:  Caring for Our Common Future 
                      --- Handbook & Workbook  (zum Download)
                           --- Livestream und Programm
                      --- Teilnahmemöglichkeit für die Öffentlichkeit


        Ring for Peace, Lindau

Weitere Nachrichten 
aus Religion und Welt: hier
Rück-Blicke - Vor-Schauen


 BÜCHER und MEDIEN

KALENDER, VERANSTALTUNGEN, SEMINARE


2.  InterReligiöse Bibliothek (IRB) 
InterReligious Library - Bibliothèque InterReligieuse - Biblioteca InterReligiosa
 

3.  Schwerpunkte - Foci - Thèmes Centrales
- Puntos Esenciales

4.  (Inter)-Religiöse Einrichtungen
und Projekte

------------------------------------
Blogger (seit 2007): Reinhard Kirste
--- Webseite bei Humanities Commons
--- Webseite bei academia.edu
--- Blog auf Wordpress
Kontakt: interrel@t-online.de
Autobahnkirche Wilnsdorf an der A 45

                                                                                                      
                                                                                     
CC - Lizenzbedingungen:
Creative Commons

Die Neun Heiligen Nächte im Hinduismus --- Navaratri und anschließend Durga Puja 2019

Die Göttin Durga
Navaratri auch Durga Puja, Dushera sind verschiedene Namen für eines der wenigen Feste, die in ganz Indien intensiv gefeiert werden.

Die Puja ist dabei die Grundform hinduistischer Riten, die sich in diesem Fall auf eine Geschichte im Epos Ramayana beziehen: Ramas Kampf mit dem Dämonenkönig Ravana bzw. die Erschlagung des Büffel-Dämons durch Durga bzw. Kali.

Im bengalischen Teil Indiens wird im September und Oktober, mit Navaratri besonders Durga Puja (04. - 08.10.) herausgehoben und gefeiert. Damit wird der Sieg über das Böse und über die Gewalt signalisiert.

Navaratri (Navratri), die Pujas der "Neun Nächte": 29. September bis 8. Oktober 2019

In diesen Pujas wird auch die Bedeutung der Göttinnen für das Leben sichtbar, insbesondere in Tempeln, die einer weiblichen Gottheit geweiht sind. Dabei sind in der Regel von den "neun Nächten" jeweils drei Nächte einer Göttin zugeordnet:
  • Lakshmi, Göttin des Glücks
    Lakshmi-Lampe
    und der Schönheit,
    Gattin des Gottes Vishnu 
  • Shakti, Shivas Gemahlin und parallel zu ihm die schaffende und zerstörende Kraft. Quasi als wichtigste Göttin kann sie auch als Parvati oder Durga auftreten.
  • Saraswati, die sehr populäre Göttin des Wissens, der Bildung und der Künste. Sie ist die Gemahlin von Brahma, des Schöpfers des Universums.
Die letzte Nacht gilt immer Saraswati. Eltern teilen ihr dann besonders die Wünsche
für die Ausbildung ihrer Kinder mit.
Mindestens ein Festritual (Puja) findet täglich im Tempel statt und eine Prozession mit dem Bild der betreffenden Göttin.
Schließlich wird die 10. Nacht als "Nacht des Sieges" gefeiert.
CC

Geburtstag des Gottes Ganesha - 2. September 2019


  























Ganesh Chaturthi - Geburtstag des elefantenköpfigen Gottes Ganesha

am 2. September 2019

Dies ist eines der bekanntesten indischen Feste, die von großer Fröhlichkeit geprägt sind. Es werden u.a. Tonkrüge hergestellt, die nach 10 Tagen dem Wasser übergeben werden.

Die einzelnen Daten können schwanken, da die hinduistischen Feste nach dem Mondkalender berechnet werden.
Während Krishna-Feiern durch religiöse Hingabe geprägt sind (Krishna ist die achte Inkarnation des Gottes Vishnu), wird Ganesha, ein Sohn des Gottes Shiva und seiner Gemahlin Parvati,  oft sehr volkstümlich als Helfer mit Gesang und Tanz gegen allerlei Widerstände verehrt.




Mehr zu Ganesh Chaturthi (Geburtstag Ganeshas): hier



 


Donnerstag, 15. August 2019

2. Oktober 2019 im Westfalenpark Dortmund - Friedensgang der Religionen

Der Westfalenpark in Dortmund blickt auf sein 60 jähriges Bestehen. Das wurde und wird im Jahr 2019 auf vielfältige Weise gefeiert. 


Eine besondere Veranstaltung wird dort am 2. Oktober 2019 abends stattfinden.
Der Lichtkünstler Leo Lebendig wirkt hier intensiv mit:





Samstag, 10. August 2019

Opferfest und Wallfahrt nach Mekka 2019 - Höhepunkte islamischen Glaubens



Am 11.-15.08.2019 feiern Muslime im Wallfahrtsmonat das Opferfest (arabisch: Id al-Adha [Eid al-Adha], türkisch: Kurban Bayrami). Im Mittelpunkt steht das unbedingte Vertrauen auf Gottes Barmherzigkeit.

Als Anlass dieses Festes steht die auch aus der Bibel bekannte Erzählung von der beinahe erfolgten Opferung des Abraham-Sohnes. Isaak ist es in der Bibel, im Koran wird diese Geschichte auf Ismael bezogen (vgl. 1. Mose 22 und Sure 37, 100-113), stattdessen wird ein Schaf geopfert. Aus diesem Grunde schlachten bzw. lassen viele Familien (die es sich leisten können) ein Schaf schlachten, das dann in drei Teile aufgeteilt wird - für die eigene Familie, befreundete Familien und Bedürftige.


Warum immer mehr Muslime darauf verzichten, am Opferfest ein Schaf zu schlachten bzw. schlachten zu lassen.  Bericht in L'Express, 21.08.2018:
Aïd-El-Kébir : >un nombre croissant de musulmans ne souhaitent plus sacrifier d’animaux< 


Unmittelbar verbunden mit diesem Fest ist die Hajj (Hadsch):

Mindestens einmal im Leben sollte darüber hinaus jeder Muslim/jede Muslima (der/die die finanziellen Möglichkeiten dazu hat), die Hajj (Hadsch), die Pilgerreise oder Wallfahrt nach Mekka machen. Auch in diesem Jahr gibt es wieder viele Reiseangebote für Muslime, an der Hadsch teilzunehmen.

Übersicht und Informationen - Feste im Islam: hier


------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Grüße zum Opferfest 11. - 15. August 2019 

An islamische Freundinnen und Freunde
sowie islamische Einrichtungen
Wir übermitteln Ihnen zum Opferfest, dem Id al-Adha
oder Kurban Bayrami
unsere herzlichsten Segenswünsche
.


Einige von Ihnen feiern dieses Fest noch intensiver
durch die Wallfahrt nach Mekka,
entscheidend jedoch ist, dass Sie mit diesem Fest in besonderer Weise
die Nähe Gottes zum Menschen bedenken.
Dies ist ein Anlass zu großer Freude.
Muslime und Christen fühlen sich angesichts vieler Gemeinsamkeiten
in den Abrahamsgeschichten besonders miteinander verbunden.
Und so teilen Sie während dieser Feiertage das Festessen
mit Familien, Freunden und Bedürftigen
und machen damit die wichtige Verantwortung für alle Menschen deutlich.
Möge die Dankbarkeit gegenüber Gott
und die Verantwortung für die Welt uns
weiterhin gemeinsam verbinden.

Frohe Festtage wünschen Ihnen
Karin und Reinhard Kirste



In unserem Dialog-Journal haben
wir für die Interessierten eine Information zum Opferfest online gestellt:

http://intra-tagebuch.blogspot.de/2012/10/opferfest-und-wallfahrt-nach-mekka.html

InterReligiöse Bibliothek (IRB)
Am Hardtkopf 17, 58769 Nachrodt
 
https://religiositaet.blogspot.com/2019/02/interreligiose-bibliothek-irb.html







Die universale Kraft der Musik --- Weltmusik und ihre Promotoren (aktualisiert)

Konzertpause im Pierre-Boulez-Saal
der Barenboim-Said Akademie Berlin (Dez. 2017)

Für die Begegnung der (monotheistischen) Religionen bietet nicht nur die Sprache, sondern auch die Musik viele Möglichkeiten. Im Mittelalter entwickelte sich auf der Iberischen Halbinsel eine Bühne der Vemittlung von jüdischen, christlichen und islamischen Elementen, aber auch im übrigen Europa gab es mehr interreligiöse Musikverbindungen, als man normalerweise vermutet.  So gehen inzwischen Musiker und Komponisten immer wieder auf Entdeckungsreise. Mehrere Gruppen haben vor einigen Jahren damit begonnen, solche interreligiösen Schätze aktualisierend ans Licht, besser ans Ohr zu bringen.

Übersicht
1. Helmuth Rilling - Johann Sebastian Bach universal
2. Jordi Savall - musikalischer Brückenbauer zwischen Orient und Okzident
3. Daniel Barenboim und das West-Eastern-Divan Orchestra
4.  Die Welt ist Klang - Joachim Ernst Behrendt
5.  Bernhard König und TRIMUM - Musik für Juden, Christen und Muslime
6.  Literaturanregungen


-------------------------------------------------------------------------------------------------------


Helmut Rilling (2013, Wikipedia)
1.  Helmuth Rilling (geb. 1933): 
Johann Sebastian Bach universal 


Helmuth Rilling:
Über die Zukunft geistlicher Musik ...  
(Planet Inerview, 29.05.2013)

Helmuth Rilling: Ein Leben mit J.S. Bach                                             
 
(Volkers Klassikseiten)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Jordi Savall, WCRB, Mai 2018)
2. Jordi Savall (geb. 1941) 


------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Daniel Barenboim
und das West-Eastern Divan Orchestra
  
---------------------------------------------------------------------------------------------

4. Die Welt ist Klang: Joachim-Ernst Behrendt

------------------------------------------------------------------------------------------------

5. Bernhard König und TRIMUM 
      Musik für Juden, Christen und Muslime


Die berühmte Stuttgarter Bachakademie als federführender Veranstalter hat von 2012 - 2014 dieses Projekt vorangetrieben. Seit 2015 wird es in Eigenregie geführt. Initiator und Promotor ist weiterhin  Bernhard König, der sich nicht nur als ehemaliger Konzertveranstalter, sondern seit längerer Zeit auch als Autor, Komponist und Interaktionskünstler die Musik als interreligiöse Kraft beeindruckend verdeutlicht.
Vgl. bereits: Bernhard König im WDR 5 -Tischgespräch vom 02.10.2013


TRIMUM - Spuren verdichteten interreligiösen Singens
 ------------------------------------------------------------------------------------------------

6.  Literaturanregungen

Reinhold Bernhardt / Verena Grüter (Hg.):
Musik in interreligiösen Begegnungen.
Beiträge zu einer Theologie der Religionen, Bd. 14.
Zürich: TVZ 2019, 215 S., Personenregister

--- Rezension >>>

Verena Grüter: Kirchenmusik von morgen. Was ist zu tun?
Impulsreferat aus interreligiöser Perspektive
Ev. Akademie Loccum, 22.-24.11.2017: Kirchenmusik weiterdenken


Michael Gassmann (Hg.): Der eine Gott und die Vielfalt der Klänge
--- (Besprechung in: CIG 20/2014)


Bernhard König / Tuba Isik /Cordula Heupts (Hg.): Singen als interreligiöse Begegnung. Musik für Juden, Christen und Muslime. Beiträge zur Komparativen Theologie, Bd. 28. Paderborn: Schöningh 2016, 226 S.
--- 
Rezension: hier