Sonntag, 29. April 2018

Überlegungen anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde an den Wirtschaftswissenschaftler Stephan Klasen (aktualisiert)

Einer der bedeutendsten Volkswirtschaftler und Entwicklungsökonomen weltweit ist der Göttinger Professor Stephan Klasen (geb. 1966).  
Seine Analysen, verbunden mit umfassender Forschungsarbeit, spielen auch für die Entwicklungspolitik und das wirtschaftliche und ethische Engagement in der sog. 3. Welt eine wesentliche Rolle.
Für seine Verdienste erhielt Stephan Klasen neben Alan Kirman am 19. April 2018 von der Universität Jaume I (Valencia)  unter Beteiligung international renommierter Ökonomen die Ehrendoktorwürde.

Pressemitteilung der Universität Göttingen (26.04.2018)


Während der Verleihungszeremonie:
Prof. Stephan Klasen, PhD (2. v. rechts)
- Foto: Universität Göttingen

Der als Gutachter hinzugezogene Wirtschaftswissenschaftler Prof. em. Dr. Eckhard Freyer (Hochschule Merseburg) schrieb dazu: "Als Gutachter für die Ehrendoktorwürde an der Universität Jaume I in Castellon (Valencia, Spanien) würdigte ich Stephan Klasens Verdienste  um Entwicklungsökonomie, Weltwirtschaftsordnung und Wirtschaftsethik. Er ist Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Entwicklungsökonomik an der Universität Göttingen und gleichzeitig Direktor des "Ibero-America Instituts für Wirtschaftsforschung" und des Courant Forschungszentrums "Armut, Ungleichheit und Wachstum in Entwicklungs- und Transformationsländern". 
Er hat an der Harvard Universität studiert und wurde dort auch 1994 promoviert. Nach Stationen bei der Weltbank in Washington und Südafrika, King's College (Cambridge, UK) und der Universität München arbeitet er seit 2003 in Göttingen. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit Fragen von Armut, Ungleichheit, Umwelt und Gender in Entwicklungsländern. Er ist Mitglied des UN-Ausschusses für Entwicklungspolitik, Präsident des European Development Research Networks und war Mitglied im Welt-Klimarat für den 5. Sachstandsbericht.
 
Der Harvard-Professor Amartya Sen (geb. 1933), "supervisor of Stephan Klasen" und erster Gutachter, betonte schon früher:
>Stephan Klasen’s continuing accomplishments in several different fields is to appreciate, first, the importance of knowledge and understanding in our critical thoughts, and second, the role of our critical thoughts in altering the world as we know it. I take the liberty of ending my presentation on a self-centred note. I have been extremely fortunate in many different ways from my childhood onwards in being helped by circumstances, but nothing has given me as much satisfaction as having totally outstanding students with whom I have had the privilege to work. Stephan Klasen cannot be surpassed in his success in generating amazement and joy. To see a person like Klasen alter the world of understanding and initiate big social changes is totally wonderful.<

Fast alle Indikatoren für Lebensqualität haben sich in den vergangenen 50 Jahren beständig verbessert – sei es die Säuglingssterblichkeit, die Lebenserwartung, die Luftqualität oder das Bruttosozialprodukt pro Kopf. Blicken wir 200 Jahre zurück, ist die Entwicklung noch viel dramatischer. Unsere Kinder wachsen in einer Welt auf, in der sie erwarten können, mehr als 80 Jahre alt zu werden, eine gute Bildung zu bekommen und ein sicheres Einkommen zu erarbeiten. Denn von 1995 bis 2015 hat es fast überall erhebliches Wirtschaftswachstum gegeben, eine Verlängerung der Lebenserwartung und ein Mehr an Gesundheit und Bildung. Wir hatten ein sehr hohes Wachstum in Schwellenländern wie China, Indien, Brasilien oder Südostasien. Diese haben dank der großen Nachfrage nach Rohstoffen vielen anderen Ländern - zum Beispiel in Afrika - einen erheblichen Aufschwung gebracht. Außerdem hat sich das Wissen über Bildung und Gesundheit weltweit verbessert. Heute weiß jede Krankenschwester noch im letzten Dorf, wie man Durchfall verhindert. Das ist ein enormer Fortschritt. 
In den letzten 30 Jahren haben sich die Lebensverhältnisse in den ärmsten Ländern positiv verändert. Damit diese Entwicklung sich fortsetzen kann, sollten schlecht entwickelte Länder stärker in die internationale Arbeitsteilung und in den internationalen Handel eingebunden werden, so Stephan Klasen:
Vgl. auch "Ökonomenblog-Blog" (03.06.2016)

Allerdings gibt es weiterhin dramatische Ausnahmen u.a.:
Syrien, Sudan, Jemen, Afghanistan, Eritrea.
Aus diesem Grunde ging auch der Förderpreis der Stiftung Omnis Religio
an die Kinderhilfe Jemen." Weitere Informationen: hier  
------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
  
Agora und Bibliothek der Universität Jaume I (Wikipedia.en)

Einladung des Universitätsrektors Vicent Climent Jordà
Im Rahmen der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Stephan Klasen
(Universität Göttingen)

und Alan Kirman (Universität Aix-en-Provence) 


„Heu confirmat la vostra assistència a l'acte acadèmic d'investidura del grau de Doctorat Honoris Causa de l'UJI de l'Excm. Sr. Stephan Klasen i de l'Excm. Sr. Alan Kirman que tindrà lloc demà, 19 d'abril a les 18 h al Paranimf. Com que formeu part de la comitiva acadèmica, us agrairíem que, per si qualsevol motiu, no podeu assistir ens aviseu el més prompte possible. Així mateix, us informen que les portes del Paranimf s'obriran a les 17 h i que, seria convenient que estiguéreu no més tard de les 17:50 h revestits.
Moltes gràcies per la vostra col·laboració i fins demà.
Una salutació cordial,
Gabinet del Rectorat

El rector de la Universitat Jaume I es complau a convidar 
el Sr. Eckhard Freyer,  
al solemne acte acadèmic d'investidura del grau de doctorat
honoris causa d'aquesta Universitat de l'Excm. Sr. Stephan Klasen 
que se celebrarà el dijous 19 d'abril de 2018, a les 18 hores,
al Paranimf de la Universitat Jaume I.
___________________________________________________________________________

DESENVOLUPAMENT DE L'ACTE (Programm)
--- Obertura de l'acte a càrrec del rector (Eröffnung).
--- Lectura de l'acta de nomenament com a doctor honoris causa
    de l'Excm. Sr. Stephan Klasen a càrrec del secretari general.
--- Laudatio a càrrec del professor Celestino Suárez, catedràtic d'Economia Aplicada.
--- Investidura i lliurament del títol i els atributs (Verleihunszeremonie).
--- Lectio del nou doctor honoris causa (Vorlesung des neuen Ehrendoktors).
--- Lectura de l'acta de nomenament com a doctor honoris causa
    de l'Excm. Sr. Alan Kirman a càrrec del secretari general.
--- Laudatio a càrrec de la professora María Aurora García,
     catedràtica de Fonaments de l'Anàlisi Econòmica (Laudatio Prof. María Aurora García).
--- Investidura i lliurament del títol i els atributs (Verleihungszeremonie.
--- Lectio del nou doctor honoris causa (Vorlesung des neuen Ehrendoktors)
--- Cloenda de l'acte a càrrec del rector (Schlussakt durch den Rektor der Universität).

Més informació: Gabinet de Rectorat. Tel.: 964 729 017 | rectorat@uji.es







Montag, 23. April 2018

Feste im Sikhismus


Cover des Sikhismus-Buches von 2008


Die Feste im Einzelnen
Geburtstag des Guru Nanak  - Gurpurab Nanak
Da in der Sikh-Religion die Geburtstag der "Gründerväter" und Promotoren des Sikhismus gefeiert werden, muss man sich zuerst zur Person und Lehre von Guru Nanak einiges vergegenwärtigen, um sein Geburtstagsfest richtig in die Reihe der Feste einzubeziehen:
--- Englische Sikh-Seite: Guru Nanak

Geburtstag des Guru Govind - Gurpurab Gobind
Guru Gobind Songh (auch Govind) ist neben Guru Nanak der wichtigste, aber auch letzte (= 10.) "lebendige Guru" (1666-1708). Sein Geburtstag wird so aufwändig wie der von Guru Nanak gefeiert. Vgl.: Thaia-Indien-Webseite: Guru Gobind
Mehr zu Guru Govind / Gobind: Wikipedia deutsch: Gobind

Geburtstag des Guru Angad Dev - Gurpurab Angad
Guru Angad Dev gehört als zweiter Guru zu den 10 Gründergestalten des Sikhismus
Seib Geburtstag wird am 18. April begangen.
Weiteres zu Guru Angad Dev: hier


Baisakhi / Vaisakhi - Neujahrsfeier
Bei Vaisakhi handelt es sich ursprünglich um ein Erntefest im Punjab (Südwesten des indischen Subkontinents). Als Beginn des neuen Jahres erinnert es zugleich an die Gründung des Khalsa-Ordens, sozusagen der "getauften Sikhs". Der anfänglich militärische Orden entwickelte sich mehr und mehr zu einer Organisation, die die Gleichheit aller Menschen betont.


Sikh Wiki: Miri Piri - Feier der materiellen und spirituellen Aspekte des Lebens, symbolisiert im Symbol der zwei Schwerter.

Divali - Lichterfest - ähnlich wie im Hinduismus



Sonntag, 1. April 2018

Pessach – Passafest 2018

Pessach-Haggada

Das “Fest der ungesäuerten Brote”,
Pessach / Passa / Passah

war ursprünglich das Fest zur Gerstenernte, ist jedoch eines der höchsten Gedenkfeste Israels. Es gehört zu den traditionellen Wallfahrtsfesten im Judentum mit wichtigen Ritualen auch in der häuslichen Feier und bezieht sich  auf die Erinnerung der
 Befreiung aus Ägypten durch Mose.


Nach jüdischer Zeitzählung beginnt das Fest am
Seder-Abend des 14. Nisan
und dauert bis zum 22. Nisan.
Im Jahr 2018 wird Pessach vom 31. März. bis 7. April
gefeiert und liegt dieses Mal wieder parallel zum christlichen Osterfest.




Die Mahlzeit zur Erinnerung an die Befreiung 
Seder-Teller - Details: hier
 wird mit besonderen Speisen und Gewürzen begangen (siehe Abbildung Seder-Teller). Auch Jesus dürfte mit seinen Jüngern das “Abendmahl” vor seinem Tod als Seder-Mahl begangen haben.

Der Name des Festes bedeutet Vorübergehen (des Unglücks), Verschonung.
Vgl. dazu die biblischen Texte
zur Vorbereitung der Flucht aus Ägypten in 2. Mose 12 und 13,1-16.

Das Internet-Info-Portal Hagalil.com
bietet wiederum
virtuelle Grußkarten für Pessach an.