Dienstag, 2. August 2016

StadtRaum Köln - Newsletter August 2016


   Bitte Bilder anzeigen 
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

im Juli feierte ich meinen 59ten Geburtstag. Oft höre ich, das Alter sei doch nur eine Zahl, es käme allein darauf an, wie jung oder alt sich jemand fühlen würde. Für mich gilt auch das gezählte Alter, das ich Jahr für Jahr aufs Neue gerne annehme. Jedes Alter hat seinen eigenen Geschmack, löst bei mir etwas anderes aus und ich sehe auch mit dem Alter die Lebensaufgaben und die Stellung zum Leben sich ändern. Ich mache mir jedes Jahr aufs Neue auch bewusst, dass ich älter geworden bin, dem Ende wieder ein Jahr näher gekommen bin.

Der kürzlich verstorbene ungarische Schriftsteller Peter Esterhazy hatte vor nicht allzu langer Zeit gesagt: "Ich lebe nicht radikal genug. Ich lebe, als erwarte mich ewiges Dasein, und nicht völlige Vernichtung. Das heißt, ich lebe in der Knechtschaft meiner Zukunft und nicht in der unendlichen Freiheit meiner Sterblichkeit." Dieser Satz hat mich sehr berührt und ich möchte ihn erweitern auf die Vergangenheit. Aus der Knechtschaft der Vergangenheit herauszutreten gehört auch dazu, um in die unendliche Freiheit der Sterblichkeit einzutreten.

Wenige Tage vor meinem Geburtstag konnte ich auf drastische Weise üben, aus der Knechtschaft der Vergangenheit herauszutreten. Auf einer Reise nach Italien wurden meiner Tochter und mir bei der Ankunft das gesamte Gepäck gestohlen, uns blieben nur die Sachen, die wir am Körper trugen. Der Schaden und der Schock waren so groß, dass wir noch am gleichen Tag wieder die Heimreise antraten und froh waren so schnell und unkompliziert wieder nach Hause fahren zu können.
Schon auf der Rückreise haben wir einen Cut vollzogen und uns bewusst gemacht, der Diebstahl unserer Sachen ist Vergangenheit. Wir wollten dem erlittenen Schaden nicht noch vergrößern, indem wir Wut, Ärger und ständiges Gedankenkreisen hinzufügen und unseren Geist damit vergiften.
Ich musste öfter an den ersten Satz des Metta-Sutras denken, in dem vom Friede des Herzens als Ziel des Lebens gesprochen wird. Wir konnten uns diesen Frieden erhalten und bei den sich aus dem Verlust ergebenden Aufgaben sogar heitere Seiten entdecken.

Was mir bei diesem Erlebnis auch sehr geholfen hat, war die Betrachtung der vielen glücklichen Umstände, die trotz allem in und um uns herum bestanden. In bewussten Kontakt mit den glücklichen Bedingungen zu gehen, mir zu vergegenwärtigen, dass wir keinen körperlichen Schaden erlebt haben, dass uns der materielle Schaden in keine finanzielle Notlage gebracht hat, dass wir glimpflich aus der Notsituation wieder rausgekommen sind und uns fremde Menschen ihre Hilfe schenkten, erlebte ich als sehr entspannend. Ich erlebe diese Kontemplation immer als eine große Quelle für Freude und Dankbarkeit. Es gilt, so grotesk sich das anhören mag, auch in solchen Situationen: „Dieser Augenblick – wunderbarer Augenblick“.

Liebe  Grüße und einen wunderschönen Sommer wünscht
Werner Heidenreich


Fortlaufende Gruppen im (kleinen) StadtRaum
Achtung: Im Sommer fallen wegen Urlaubs eventuell Termine aus. Bitte daher vorher kurz per Mail anfragen, ob die Gruppe sich an dem gewünschten Abend auch trifft.

Meditations- und Achtsamkeitskreise
Ort für alle Termine: Moltkestr. 79, 50674 Köln, 1. Etage im Therapieraum, Klingel am Hauseingang neben dem Tor

Di. 19.30 - 20.30 h Liebende Güte Meditation
Mi. 20.30 - 22.00 h Spiritueller Gesprächskreis
Fr. 18.30 - 20.00 h Meditation und Austausch
So. 18.30 - 20.00 h Austausch über unsere Praxis, Fragen und Erfahrungen (immer am ersten So. im Monat)
Anmeldung erwünscht, 0221-562 58 05, werner.heidenreich@gmail.com

Liebende Güte - Meditationkreis (ab Dienstag 01.03.16)
Wir werden an den Abenden die buddhistisch Metta-Meditation“ praktizieren, in der wir eine wohlwollende und sanftmütige Geisteshaltung aufbauen. Sie richten wir aus auf uns selbst , unserer Familie, unsere Freunde und Bekannte und auch gegenüber den Menschen, die uns Schwierigkeiten bereiten. Diese Form der Meditation kann sehr kraftvoll sein und uns helfen zu einem generell offenen und freundlichen Geist zu kommen, der unseren Alltag friedvoller und angenehmer werden lässt.
Ich biete den Kreis auch deswegen an, um der immer kälter und aggressiver werdenden Grundstimmung unserer Gesellschaft ein Angebot zu mehr menschlicher Wärme und gegenseitigem Wohlwollen zu machen.

Meditations- und Achtsamkeitskreis
Freitags, 18.30 - 20.00 h, 6 Euro/Abend oder 30/25 Euro monatlich.
Es wird jeweils 2 Mal 25 Minuten meditiert, zwischen den beiden Sitzperioden gibt es eine Gehmeditation. Nach dem Meditieren folgt ein Austausch zu einem kurzem Text aus einem Buch, meist von Thich Nhat Hanh.

Spiritueller Gesprächskreis
Mittwochs, 20.30 – 22.00 Uhr; 6 Euro/Abend oder 30/25 Euro monatlich.
6 Euro/Abend Ltg. W. Heidenreich
Im Kreis tauschen wir uns über unsere Alltagserfahrungen aus, inspirieren uns gegenseitig und lesen gemeinsam Texte, die uns Hilfe und Orientierung auf unserem Weg geben. Für den Austausch steht die konkrete eigene Praxis im Vordergrund, auf abstrakte Lehrinhalte und theoretische Erwägungen verzichten wir. Einstieg jederzeit möglich, nur mit Anmeldung über Werner Heidenreich, Email: Werner.Heidenreich@gmail.com oder 0221-562 58 05

Austausch über unsere Praxis, Fragen und Erfahrungen - offener Kreis
Immer am ersten Sonntag im Monat 18.30 - ca. 20.00 Uhr; Moltkestr. 79, 50674 Köln, Hauseingang bei StadtRaum-Büro/Praxis klingeln. Beitrag: 6 €/Abend
Unser Schwerpunkt ist die Entwicklung und das Halten von Achtsamkeit im Alltag. Wir erleben im Alltag immer wieder große Herausforderungen, erfahren aber auch durch unsere spirituelle Praxis und Achtsamkeit wunderbare Momente von Glück, Nähe, Verstehen und Mitgefühl. Wir tauschen uns darüber aus und helfen uns gegenseitig durch unsere Erfahrungen und Weisheit.
Erstbesucher können in der Gruppe auch nur als Beobachter teilnehmen. Sie entscheiden selbst, ob sie sich dem neuen Kreis gegenüber einbringen wollen oder lieber erst Mal nur zushören wollen.
Bitte zum ersten Besuch anmelden: werner.heidenreich@gmail.com


Termine

Bitte Bilder anzeigen
24.08.16; 19:30 Uhr; Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln; www.lutherkirche-koeln.de; 25 € | Voranmeldung erwünscht.

Erlebnisabend | Über das Leben im Kreis - Köln 
mit Angaangaq Angakkorsuaq, dem Schamanen aus Grönland

26.–28.08.16; Fr. Beginn: 15:00 So. Ende: 17:00 Uhr; Tajet Garden, Alteburger Str. 250, 50968 Köln; www.tajetgarden.de;

Intensiv-Seminar | Über den Reichtum - Köln
mit Angaangaq Angakkorsuaq, dem Schamanen aus Grönland

Kosten: € 390, nur Fr. 15:00 - 19:00, € 80; nur Sa. u. So. € 340; einzelner Tag Sa./So. 10:00 - 17:00, € 180

Anmeldung für Erlebnisabend & Seminar: Vasumaya Wurm | vasumaya.wurm@icewisdom.com; T.: 08105-777 030

Veranstalter: IceWisdom Germany UG (haftungsbeschränkt), www.icewisdom.com
27.-31.08.16; Herrsching-Wartaweil am Ammersee, Seminarkosten: Familienpreis incl. Kinder: 200-390 € (Wir decken damit nur unsere Kosten ab!) plus Unterkunft
Familienfreizeit - 5 Tage GFK, Yoga, Achtsamkeit in Familie und Gemeinschaft -
mit Maria Antonietta Di Giorgio-Hinrichsen (Achtsamkeit), Thomas Stadler (Yoga) und Christian Hinrichsen (GFK)Begegnungsstätte Wartaweil direkt am Ammersee - eigener Seezugang - Ruderboot und keine Segelboote ausleihbar - Großes Gelände mit vielen weiteren Möglichkeiten Tipi, Lagerfeuer, Spielgeräte, kleiner Fußballplatz - Maximal 12 Familien -  Ein Zimmer pro Familie
Tel.: 0176 44434014; Mail: gewaltfrei-fuenf-seen-land@t-online.deInfo

Fr.-So. 23.-25.09.16; Rudolf Steiner Haus, Mittelweg 11-12, 20148 Hamburg, (in der Nähe von Uni und Bahnhof Dammtor), mit Rollstuhl erreichbar. 200 € inkl. Getränke (Tee, Kaffee, Wasser) und Keksen. Ermäßigte Plätze auf Anfrage: 120 €
FREIHEIT und VERANTWORTUNG - Selber denken und handeln - Tagung
Buddhistischen Stadt-Zentrums Hamburg e.V.
Fr. 19-21 h: Bewusstheit und Mitgefühl – eine Revolution von Innen!? -
Dr. Sylvia Kolk
Sa 9–10.30 h: Spiritualität im Leben – Was du suchst, ist das, was sucht -
Prof. Dr. Claus Eurich
Sa. 11 - 13 h: Die Gemeinwohl-Ökonomie – ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft -
Christian Felber
Sa. 15.30 - 16.45 h und 18.30 - 19.30 h:
Wer den Wind sät – Was westliche Politik im Orient anrichtet - Dr. Michael Lüders
So. 9.00-11.30 h: Mit der Unsicherheit Freundschaft schließen - Dr. Natalie Knapp
Anmeldung per Email: buero@Sylvia-Kolk.de; Telefon 0 43 40 - 400 123; Info
Bitte Bilder anzeigen
22.–30.10 2016; Dorint Hotel & Sportresort, Dorfstr. 1, Postwiese, 59955 Winterberg
9tägiges Meditationsretreat mit Sogyal Rinpoche
Meditationslehrer und Autor des „Tibetischen Buches vom Leben und vom Sterben“

Kontakt:event@rigpa.de,
Tel. 030.23255011 (Mo-Do, 10-13 Uhr)
Info & Onlinebuchung:www.rigpa.de

Im Rahmen des Kongresses der Deutschen Buddhistischen Union „Leben und Sterben – Buddhistische Perspektiven“ (16.-18.09. in Potdsam) wird Sogyal Rinpoche am 16.September einen Vortrag zum Thema „Die Kunst vom Leben und Sterben“ geben. www.leben-und- sterben-2016.de

­
Werner Heidenreich
Moltkestr. 79
50674 Köln
Tel.: 0221 / 562 58 05
E-Mail: werner.heidenreich@gmail.com

Newsletter abbestellen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen